Zum Hauptmenü Zum Inhalt

Aktuelles

1

02.03.2017

Bundesforum Männer sucht Verstärkung

Die Entwicklung des Bundesforum Männer e. V. geht voran und die Geschäftsstelle wird personell verstärkt.

Der fachliche Bereich, die Öffentlichkeitsarbeit und der Verwaltungsbereich werden ausgebaut. Damit sollen Arbeit und Vernetzung innerhalb des Bundesforum Männer, die Themen und Anliegen sowie der öffentliche Auftritt weiter gestärkt werden.

Folgende Stellen sind ausgeschrieben:

Fachreferent/in in Grundsatzfragen (75% VZ TVöD) 

Sachbearbeiter/in (70% VZ TVöD)

Weitere Infos: www.bundesforum-maenner.de


2

01.03.2017

Netzwerktreffen Girls'Day und Boys'Day

Gemeinsam weitergehen! Nationale Kooperationen zur Berufs- und Studienwahl frei von Geschlechterklischees

Am 13. und 14. März 2017 findet im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend in Berlin das erste gemeinsame Netzwerktreffen "Gemeinsam weitergehen!" der Projekte Girls'Day, Boys'Day und klischee-frei – Nationale Kooperationen zur Berufs- und Studienwahl frei von Geschlechterklischees statt.

Ein abwechslungsreiches Programm rund um das Thema geschlechtersensible Berufs- und Studienwahl erwartet Sie: Impulsvorträge, Podiumsdiskussionen, Workshops und Dialogwerkstätten bieten Ihnen die Möglichkeit der Mitgestaltung und des Austausches.

Zum Programm

Gemeinsam weitergehen – unter diesem Motto steht die Tagung. Dazu werden nicht nur neue Impulse gesetzt, sondern auch Ideen gesammelt, um die Berufs- und Studienwahlbegleitung frei von Geschlechterklischees bundesweit zu verankern. Welche Rolle Medien dabei spielen, diskutieren Dr. Maya Götz, Leiterin des Internationalen Zentralinstituts für das Jugend- und Bildungsfernsehen, und der Youtuber Tarik Tesfu am zweiten Tag.

Die Tagung beginnt am 13. März um 11:30 Uhr im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Glinkastraße 24, 10117 Berlin. Sie endet am 14. März gegen 13 Uhr.

Zur Anmeldung

Hintergrund

Girls'Day und Boys'Day sind wichtige Bausteine der geschlechterbewussten Berufs- und Studienwahl und damit gute Beispiele für die neu gegründete Initiative "Nationale Kooperationen zur Berufs- und Studienwahl frei von Geschlechterklischees". Diese wurde im vergangenen Jahr von einem breiten Bündnis aus Bundes- und Länderministerien, der Bundesagentur für Arbeit, Sozialpartnern sowie Vertretungen aus Wissenschaft und Praxis ins Leben gerufen.

Ziel ist, das Prinzip der geschlechterbewussten Berufs- und Studienwahlbegleitung in Deutschland als nationale Strategie zu verankern und alle am Berufswahlprozess Beteiligten dafür zu gewinnen und zu unterstützen.

Auf Facebook und mit dem Hashtag #klischeefrei halten wir Sie auf Twitter auf dem Laufenden. Eine Dokumentation wird im Anschluss der Tagung auf unseren Websites bereitgestellt.

#klischeefrei

https://www.facebook.com/GirlsDay.MaedchenZukunftstag

https://www.facebook.com/BoysDayJungenZukunftstag

www.girls-day.de

www.boys-day.de

www.klischee-frei.de


3

27.02.2017

Geschlechtersensible Bildung ist ein Zukunftsthema

Ein neues Internetportal informiert ab sofort rund um das Thema "Gendersensible Bildung und Erziehung in der Schule". Das von QUA-LiS NRW (Qualitäts -und UnterstützungsAgentur – Landesinstitut für Schule) in Zusammenarbeit mit dem Schulministerium entwickelte Portal bietet zahlreiche Materialien und Anknüpfungspunkte zur Verbesserung der Chancengleichheit der Geschlechter in der Praxis des Schulalltags und in der Schulentwicklung.

Schulministerin Sylvia Löhrmann: "Geschlechtersensible Bildung ist ein Zukunftsthema für die gesamte Gesellschaft. Wir wollen den Blick für die Bedeutung von Genderfragen in der Bildung weiter schärfen. Die Gleichberechtigung und gute individuelle Förderung von Mädchen und Jungen in der Schule ist in Nordrhein-Westfalen fest verankert: Im Schulgesetz, in den Rahmenvorgaben und Richtlinien für den Unterricht sowie den Anforderungen des Referenzrahmens Schulqualität sind Ziele und Maßstäbe vorgegeben. Für die aktive Gestaltung in der Schulpraxis bietet das neue Portal weitere Anregungen und Impulse."

Das Angebot richtet sich an Lehrkräfte, Schulleiterinnen und Schulleiter, Ansprechpartnerinnen für Gleichstellungsfragen sowie an alle weiteren Personen, die im Bereich Schule arbeiten. Es ist eine praxisorientierte Arbeitshilfe vor dem Hintergrund des bestehenden gesetzlichen Auftrags zu einer chancengleichen, gendersensiblen Bildung und Erziehung von Mädchen und Jungen. Informationen über Projekte und Unterstützungsangebote sowie einzelne Praxisbeispiele werden fortlaufend erweitert.

Das neue Angebot steht in einer Linie mit denen "Leitlinien zur Sicherung der Chancengleichheit durch geschlechtersensible schulische Bildung und Erziehung", die im Oktober 2016 von der Kultusministerkonferenz (KMK) beschlossen wurden. Diese Leitlinien beschreiben im Sinne der individuellen Förderung wichtige praktische Ansatzpunkte für eine geschlechtergerechte Bildung und sollen so die Chancen von Mädchen und Jungen auf die Gestaltung eines selbstbestimmten und verantwortungsbewussten Lebens in der Gesellschaft erhöhen.

Zum Portal:

www.schulentwicklung.nrw.de/q/gendersensible-bildung


4

24.02.2017

Ich kenn mich aus! Gesundheitstipps für Burschen

Das MEN Team Wien, seit vielen Jahren in der Jungenarbeit tätig, hat eine "Gebrauchsanweisung für Jungen" entwickelt, die vielfältige Fragen zur Jungengesundheit beantwortet.

Es geht um Fragen von Jungen zu körperlicher Entwicklung, Sexualität, Krankheiten, Süchten, Mobbing und psychische Problemen, die in jugendgerechter Sprache beantwortet werden. Die Broschüre ist nun in zweiter Auflage erschienen.

Zum Download:

www.men-center.at


5

23.02.2017

Forschungsberichte, Politischer Diskurs zur Genderpolitik und mehr

Das neue Journal des Netzwerks Frauen- und Geschlechterforschung NRW mit Neuigkeiten aus dem Netzwerk sowie zur Genderpolitik in Forschung und Wissenschaft ist erschienen.

In der aktuellen Ausgabe geht es u. a. um Fundamentalismus und Geschlecht, das Geschlecht der Inklusion und Chancengleichheit im öffentlichen Dienst.

Auch das neue Internetportal der Nationalen Kooperationen zur Berufs- und Studienwahl klischee-frei.de wird vorgestellt.

Das Journal kann über die Website des Netzwerks heruntergeladen werden:

www.netzwerk-fgf.nrw.de