Zum Hauptmenü Zum Inhalt

Aktuelles

1

20.07.2006

Die Goldene Göre - der Preis des Deutschen Kinderhilfswerkes

Der hochdotierte Preis für die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen an der Gestaltung ihrer Lebenswelt wird dieses Jahr bereits zum vierten Mal vom Deutschen Kinderhilfswerk vergeben. Das Motto des Wettbewerbs lautet: „Kinder können das!” Beteiligen können sich all diejenigen, denen die Partizipation von Kindern und Jugendlichen bis 18 Jahre am Herzen liegt. Die Projekte sollten in den Bereichen Medien, Kinderpolitik, Kinderkultur, Spielraum oder Schule angesiedelt sein und zum Ziel haben, Kinder und Jugendliche an der Gestaltung ihrer Lebenswelt zu beteiligen. Einsendeschluss ist der 15.08.2006. Weitere Informationen unter www.dkhw.de


2

19.07.2006

Woche des Engagements

Vom 15. bis zum 24. September 2006 findet bundesweit die zweite „Woche des bürgerschaftlichen Engagements” statt. Zahlreiche Initiativen, Organisationen und Unternehmen in NRW beteiligen sich mit Aktionen und regionalen Informationsveranstaltungen an der Aktionswoche. Schulvertreterinnen und Schulvertreter haben dabei die Gelegenheit, sich grundlegend zu informieren und Anregungen zur Unterstützung des sozialen Engagements ihrer Schülerinnen und Schüler zu erhalten. Daneben besteht in den meisten Fällen die Gelegenheit zur Kontaktaufnahme mit Netzwerken und Organisationen im Bereich des freiwilligen Engagements. Die Aktionswoche unter dem Motto "Engagement macht stark!" wird koordiniert durch das Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement – BBE. Das BBE ist ein überparteilicher Zusammenschluss von derzeit 170 Mitgliedsorganisationen aus den Bereichen Staat, Wirtschaft und Bürgergesellschaft. Ziel ist es, das Bürgerengagement zu stärken und die Rahmenbedingungen für bürgerschaftliches Engagement zu verbessern.
Mehr Informationen unter www.engagement-macht-stark.de


3

18.07.2006

Fortbildungen zur Jungen- und Männerarbeit

Der Bedarf nach Fortbildungen zur Jungenarbeit ist groß, geschlechtsbewusste Konzepte sind noch wenig bekannt und werden noch seltener umgesetzt. Diese Konzepte ermöglichen jedoch pädagogischen Fachkräften, die Lebenswirklichkeiten von Jungen, ihre Verhaltensmuster besser zu verstehen, zugrunde liegende Bedürfnisse, Gefühlsqualitäten zu reflektieren, Ressourcen und Fähigkeiten zu erkennen, neue Handlungsmöglichkeiten zu vermitteln. Seit mehreren Jahren bietet Manne e.V. – Potsdam Fortbildungen zu Grundlagen der geschlechtsbewussten Jungenarbeit an. Hierbei stehen Themen wie theoretische Einführung in männliche Sozialisation und Rollenverhalten, die Vermittlung von körperbezogenen Methoden im Umgang mit Aggression sowie die experimentelle Fallarbeit zur Praxisreflexion im Vordergrund. Manne e.V. – Potsdam arbeitet prozessorientiert und passt ihre Fortbildungen an die Ausgangssituation und die Gegebenheiten der Zielgruppen sowie an die Erwartungen und Fragen der teilnehmenden Personen an. Weitere ausführliche Informationen über die Angebote und Preise unter www.mannepotsdam.de


4

17.07.2006

Literaturtipp: Arme Jungs

... Was Eltern, die Söhne haben, wissen sollten.
Jungen sind anders! Aber behandeln wir sie auch so? Die Geschlechterforschung belegt eindeutig, dass Jungen sensibler, langsamer und liebesbedürftiger als Mädchen sind. Schon als Embryos sind sie anfälliger, als Säuglinge verunglücken sie öfter als Mädchen. Wie kommt es dann, dass aus ihnen so häufig kleine aggressive Schläger werden? Oder warum werden sie so oft zu schlaffen Schulversager? Was müssen Eltern wissen und was sollten sie anders machen, damit ihre Söhne zu selbstbewussten, ausgeglichenen und liebevollen Männern heranwachsen?
Die Broschüre von Gisela und Axel Preuschoff kann hier für 11,80 € bestellt werden!


5

16.07.2006

Studie zu Männern als aktiven Vätern

Das so genannte „Vereinbarkeitsproblem” ist schon lange kein ausschließliches „Frauenproblem” mehr. Zunehmend mehr Männer wollen aktive Väter sein. Bei der Durchsetzung ihrer Interessen sehen sich familienorientierte Männer aber nach wie vor auf betrieblicher Ebene mit beträchtlichen Hindernissen konfrontiert. Hier wird der Gewinn, den insbesondere aktive Väter für ein Unternehmen darstellen können, bislang zu wenig gesehen. Von Peter Döge ist jetzt eine kurze Studie zu Männern als aktiven Vätern erschienen. Die Studie zeigt den Nutzen aktiver Vaterschaft auf betrieblicher und familialer Ebene sowie Probleme, mit denen sich familienorientierte Männer in unterschiedlichen Organisationen konfrontiert sehen.
Bestellinformationen hier