Zum Hauptmenü Zum Inhalt

Aktuelles

1

04.01.2006

Mannopoli - das etwas andere Ratespiel

Neues Spiel zur Berufs- und Lebensplanung

Das Ratespiel Mannopoli bietet sehr gute Möglichkeiten mit Jungen unterschiedlicher Alterstufen zu verschiedenen Themen ins Gespräch zu kommen. Zwei Gruppen lösen abwechselnd Fragen und Aufgaben zur Zukunftsplanung wie bei dem bekannten Fernsehspiel Der große Preis.
Das Ratespiel wird schon seit vielen Jahren in der Heimvolkshochschule Frille erfolgreich angewandt.

Digitalisiert wurde es von Herrn Franz Gerd Ottemeier Glücks und überarbeitet von Miguel Diaz.

Das Spiel Mannopoli steht Ihnen hier als Power Point Präsentation zum Download zur Verfügung, die Spielanleitung finden Sie im Download als pdf.

Viel Erfolg mit dem etwas anderem Ratespiel!


2

03.01.2006

Jungenarbeit. Dialog zwischen Praxis und Wissenschaft

Jungenarbeit hat in der pädagogischen Praxis ihren Platz gefunden. Sie hat sich in den letzten Jahren zunehmend professionalisiert und institutionalisiert. Eine Vielzahl von Bildungsträgern, Schulen, Jugendhilfeeinrichtungen oder Kirchen hat entsprechende Angebote aufgenommen. Doch bleiben noch viele Fragen offen. In der Wissenschaft ist Grundlagenforschung zur Jungenpädagogik bislang kaum etabliert, obwohl die Herausforderung, Jungen vielfältige Entwicklungsalternativen zu ermöglichen, dies dringend erforderlich macht. Doch müssen neuere Befunde auch von der Praxis zur Kenntnis genommen werden. Zur Weiterentwicklung von Jungenarbeit bedarf es daher eines Austausches von Wissenschaft und Praxis.
Dies war der Grundgedanke der Tagung Jungenarbeit - Dialog zwischen Praxis und Wissenschaft, die am 18. November 2004 an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg vom Zentrum für Interdisziplinäre Frauen- und Geschlechterforschung (ZFG) veranstaltet wurde.

Detlef Pech, Michael Herschelmann und Heike Fleßner veröffentlichen 2005 den zweiten Band der Geschlechterforschung Jungenarbeit. Dialog zwischen Praxis und Wissenschaft. Dieser kann für 8 € bestellt werden.

Weitere Informationen unter:

www.bis.uni-oldenburg.de


3

21.12.2005

Frohe Weihnachten und ein glückliches Jahr 2006

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und gibt uns Anlass, einmal innezuhalten, um Vergangenes und Zukünftiges, Erinnerungen und Erwartungen, Vorhandenes und Neues zu bedenken, aber auch Gemeinsames zu planen.
Mit vielen Highlights und spannenden Herausforderungen, aber auch mit verschiedenen Überraschungen ist das Jahr 2005 wie im Fluge vergangen. Jetzt ist es Zeit, nach vorn zu schauen, neue Ziele zu formulieren und sie mit großem Schwung umzusetzen.
Wir wünschen Ihnen ein ruhiges und besinnliches Weihnachtsfest und für das Jahr 2006 weiterhin viel Erfolg!
Mit besten Wünschen,
das Neue Wege für Jungs Team


4

14.12.2005

Kinder machen Väter. Männer zwischen Karriere und Kind

Die 2. Impulstagung am 12. Januar 2006 des Aktionsforums „Männer & Leben” präsentiert in unterschiedlichen Handlungsfeldern beispielhafte Initiativen für eine bessere Balance von Familie und Beruf. In themenübergreifenden Workshops werden zukunftsweisende Projekte und Ideen für ein Bündnis von Männern und Frauen entworfen, damit ein Umdenken möglich wird.
Weitere Informationen unter:
www.familienatlas.de
www.kinder-machen-vaeter.de


5

06.12.2005

Männer in "Frauenberufen" der Pflege und Erziehung

Die Studie zu Männern in Frauenberufen der Pflege und Erziehung ist jetzt neu überarbeitet in Buchform erschienen. Neben der Studie sind noch Beiträge von Tim Rohrmann und von Heinz Bartjes/Eckhard Hammer veröffentlicht.

Vor dem Hintergrund eines geschlechtlich segregierten Arbeitsmarktes gibt es mittlerweile seit vielen Jahren Bestrebungen, die Berufswahlentscheidungen von Mädchen in Richtung sogenannter Männerberufe zu unterstützen. In letzter Zeit werden zunehmend Forderungen laut, auch die Jungen verstärkt für die Ausübung eines für sie untypischen Berufs zu motivieren.

Die Beiträge dieses Buches liefern anschauliches Datenmaterial über die quantitative Verteilung von Männern in Pflege- und Erziehungsberufen und eine Bestandsaufnahme der unterschiedlichen theoretischen und empirischen Zugänge, die das Phänomen Männer in "Frauenberufen" beleuchten.

Neben der Frage nach den Motiven von Männern, in diesen Berufen zu arbeiten, werden auch die Barrieren untersucht, die Männer an einer entsprechenden Berufswahl hindern und Strategien diskutiert, über die Männer für den Beruf des Pflegers und Erziehers gewonnen werden können.

Zur Beantwortung dieser Fragen wurden unter anderem qualitative Interviews mit Erziehern und Pflegern durchgeführt. Indem die Autoren Beispiele berufsinterner geschlechtsspezifischer Segregation beschreiben, verweisen sie zudem auf die Tücken, die mit einer pauschalen Forderung nach mehr Männern in soziale Berufe verbunden sein können.

Sie können das Buch unter folgender Adresse bestellen:

Verlag Barbara Budrich
Stauffenbergstr. 7
D-51379 Leverkusen-Opladen
Telefon: +49 2171 344 594
Fax: +49 2171 344 693
Email: info@budrich-verlag.de
Homepage: www.budrich-verlag.de