Zum Hauptmenü Zum Inhalt

Aktuelles

1

18.09.2005

„Mehr männliche Erzieher!”

Mehr männliche Pädagogen und Erzieher, besonders im Elementarbereich von Krippe über Kindergarten bis hin zur Grundschule”, fordert der Sozialpädagoge Hartmut Kick, Beauftragter der Stadt München für die Belange von Jungen und jungen Männern, im Apothekenmagazin „Baby&Familie”. Er stelle immer wieder fest, dass Jungen in Bezug auf ihre männliche Rolle verunsichert seien. „Sie stürzen sich zum Beispiel regelrecht auf die wenigen männlichen Bezugspersonen”, berichtet er aus seinen Erfahrungen. Oft fehlten die Väter als Vorbilder.

Quelle: www.presseportal.de


2

12.09.2005

Männer: Job oder Baby?

Beides miteinander zu vereinen wird auch für Männer neuerdings immer mehr zum Problem. Seit vor allem immer mehr junge Akademikerinnen Karriere machen wollen und von ihrem Partner mehr Verantwortung für das Aufziehen von Kindern fordern, stehen auch immer mehr Männer vor der Frage: Kinder oder Karriere? Lesen Sie den gesamten Artikel auf www.wiwo.de weiter.


3

04.09.2005

Prüffragen zur Väter-Freundlichkeit

Der Anteil der Väter steigt, die sich in der Kindererziehung verstärkt einbringen und z.B. auch Elternzeit nehmen. Eine dynamische Neuorientierung von Vätern wird gesellschaftlich begrüßt insbesondere wenn Männer ihr partnerschaftliches Verhalten ausbauen und sowohl die Vereinbarkeit von Familie, Beruf und Freizeit als auch die Erziehungskompetenz innerhalb ihrer Familie stabilisieren. Erfolgversprechende Möglichkeiten, Väter auf diesem Weg zu begleiten und zu unterstützen, bieten gezielte Maßnahmen von Bildungs- und Beratungseinrichtungen für Männer und Väter – auch am Arbeitsplatz.
Den gesamten Artikel können Sie unter www.fast-4ward.de weiter lesen.


4

31.08.2005

Elly hat Zukunft & Erno hält mit

Die Beratungsstelle „Übergang von der Schule zum Beruf” entwickelte 1990 in Kleve ein Seminar für Mädchen „Elly hat Zukunft” zum Thema Beruf- und Lebensplanung. In der Folgezeit wurde das „Erno hält mit”-Konzept entwickelt und in der Praxis erprobt. Im Gegensatz zu der Mädchenarbeit gab es kaum Materialien für die Bildungsarbeit mit Jungen. Diesem Anspruch wurde in dem vorgestellten Material Rechnung getragen. Sie finden die Materialien im Bereich „Downloads - Methodensammlung”.

Das Projekt „Elly & Erno” hat sich in den vergangenen Jahren weiterentwickelt. In der Dokumentation der Tagung „Was Jungen brauchen - und Jungenarbeit bieten kann” kann dies nachgelesen werden. Bestellung können an den Landschaftsverband Rheinland (E-Mail an: hendrika.breyer@lvr.de ) gerichtet werden. Die Dokumentation kostet 5,-€.


5

21.08.2005

Familie: Unternehmen denken um

Familienleben und Beruf in Einklang zu bringen ist hierzulande nicht leicht. Viele Frauen verzichten deshalb auf Nachwuchs. Und nicht wenige Väter sind unzufrieden, wenn sie sich nach der Geburt eines Kindes unfreiwillig in der Rolle des Alleinernährers wiederfinden. Doch nicht nur angesichts des Geburtenrückgangs wird eine familienfreundliche Personalpolitik immer wichtiger. Auch der absehbare Fachkräftemangel in manchen Branchen zwingt Unternehmen zum Umdenken. Lesen Sie den gesamten Artikel unter: www.monster.de