Zum Hauptmenü Zum Inhalt

Aktuelles

1

08.05.2006

Dortmunder Studie: Jungen leiden an Selbstüberschätzung

Lauter kleine Beckhams und Bonds: Jungs zwischen 14 und 16 halten sich für unglaublich cool, witzig und gutaussehend - und lehnen starke Frauen ab. Was in den Köpfen der Männer von morgen vorgeht, hat die Dortmunder Universität untersucht. Der junge Mann - ein unbekanntes Wesen? Wie Mädchen „ticken”, wissen Experten schon lange. Aber ihre Altersgenossen vom anderen Geschlecht waren den Forschern bisher keine Studie wert, es sei denn, es ging um Sexualität oder Gewalt. Jetzt haben das Institut für Schulentwicklungsforschung (IFS) und der Fachbereich Erziehungswissenschaften und Soziologie an der Dortmunder Universität den ganz normalen Pubertierenden in den Mittelpunkt gerückt: Die Wissenschaftler fragten gut 1.600 Dortmunder Jungen, wie sie sich selber einschätzen. Das Ergebnis, kurz zusammengefasst: Sie sehen gut aus, sind stark, intelligent und witzig. Genau so also, wie der ideale Mann ihrer Meinung nach sein soll.
Mehr unter: www.wdr.de


2

05.05.2006

Deutscher Altenhilfepreis 2007

Die Familie Josef Kreten Stiftung, eine vom Deutschen Roten Kreuz verwaltete Treuhandstiftung, will mit dem Deutschen Altenhilfepreis 2007 zum Thema „Engagierte Bürger und Profis, Hand in Hand – Altenhilfe im Gemeinwesen verankern”, zukunftsweisende Projekte, Aktivitäten und Initiativen prämieren, die eine besonders gut gelungene Vernetzung von bürgerschaftlichem Engagement und professioneller Unterstützung in der Altenhilfe darstellen. Dabei soll dieses gemeinsame Wirken erfolgreich im Gemeinwesen verankert sein. Die Ausschreibung wendet sich an alle gemeinnützigen Vereine, Einrichtungen, Dienste, Stiftungen, Seniorenbüros, Ehrenamts- oder Freiwilligenagenturen, Seniorenorganisationen, Kirchengemeinden, Kommunen und Gemeinden oder sonstigen gemeinnützigen Trägern der deutschen Altenhilfe. Der in Höhe von 20.000 Euro dotierte Preis soll im März 2007 erstmals vergeben werden. Teilnahmeschluss ist der 15.10.2006. Die Bewerbungsunterlagen erhalten Sie unter www.deutscher-altenhilfepreis.de


3

04.05.2006

Aktion Mensch richtet Förderprogramm ein

Im Rahmen dieses Förderprogramms können neue Aktionen und Projekte von freien gemeinnützigen Organisationen mit Sitz in der BRD gefördert werden, die wesentlich von ehrenamtlichen und freiwilligen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen getragen werden oder zum Ziel haben, neue Freiwillige zu gewinnen.
Die wichtigste Voraussetzung für eine Förderung ist, dass die beantragten Projekte zu mehr Gerechtigkeit in der Gesellschaft beitragen. Zur Förderung von Projekten innerhalb des Gesellschafter-Förderprogramms im Jahr 2006 stellt die Aktion Mensch für den Zeitraum Mai bis Dezember bis zu 10 Millionen Euro zur Verfügung. Damit können im Jahr 2006 mindestens 2.500 Projekte und über 300 Projekte pro Monat gefördert werden.
Die Förderhöchstgrenze für ein Projekt beträgt 4.000 Euro, der maximale Förderzeitraum ein Jahr. Es werden ausschließlich Zuschüsse für Honorar- und Sachkosten gewährt, die unmittelbar und zusätzlich durch das beschriebene Projekt entstehen. Förderanträge können auf der Website der Deutschen Behindertenhilfe Aktion Mensch e.V. online gestellt werden.

diegesellschafter.de
www.aktion-mensch.de


4

02.05.2006

SEITENWECHSEL - ein theatralischer Tabubruch

Die Regeln des Spiels sind eindeutig. Wer sich an sie hält – während, sowie jenseits der 90 Minuten - kann es weit bringen. Wer dem geschlossenen System dieser Männerwelt nicht mehr entspricht, fällt entsprechend tief.
Was dann aus echten Kerlen und Männerfreundschaften, aus Schulterklopfen und Teamgeist wird, zeigt SEITENWECHSEL als rasante Tour de Force und lädt ein zur Selbsterprobung in geschützten Workshop-Settings.
Das Projekt umfasst die Aufführung des Stücks SEITENWECHSEL von Chris Chibnall sowie die Entwicklung und Veranstaltung begleitender Diskussionen und Workshops zu den Themen Selbstwahrnehmung und Selbstbehauptung für Jugendliche ab 14. Je nach Zielgruppe werden für dieses Begleit-Programm nach Absprache mit SchülerInnen und LehrerInnen unterschiedliche Schwerpunkte gesetzt. Grundlage ist die One-Man-Show SEITENWECHSEL.

Sie knüpft an den zur WM im Juni 2006 zu erwartenden Hype an, wirft den Blick jedoch auf die Schlagseiten des Big Business.
In dokukumentarischen Schnappschüssen erlebt George, einstmals per Foul aus dem Weg geräumter Spieler und heutiger Trainer beim Regionalligisten 1. FC Nordbrücken, den Ab- und erneuten Aufstieg seiner Mannschaft nach. Auf dem Höhepunkt im Pokalspiel gegen den Angstgegner Schalke steigt der 17jährige Stürmer David zum Shooting Star auf.
Doch ein Kuss im Siegestaumel zwischen David und George, abgelichtet von der Presse, droht die Karrieren beider Männer in einer der letzten Bastionen traditioneller Männlichkeit zu vernichten. Wenn in dieser Welt nicht mehr alles rund läuft, versucht jeder der Akteure, Kapital aus den aktuellen Entwicklungen zu schlagen. Doch George bleibt nicht auf der Strecke....

Die Auftaktveranstaltung für lesbischwule und heterosexuelle Jugendliche findet am 5. Mai um 18 Uhr 30 im ’anyway’, Kamekestr.14 in Köln statt.
Kartenvorbestellung unter Tel. 0177-2366926
Anfragen für Workshops bitte direkt an: info@movingtheatre.de
Weitere Infos unter www.movingtheatre.de


5

01.05.2006

Wettbewerb zur Werteerziehung an Hauptschulen

Mit dem Wettbewerb „Werteerziehung an Hauptschulen” will die Alfred-Toepfer-Stiftung F.V.S. zusammen mit der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände als Kooperationspartner aufzeigen, welche guten Beispiele es an Hauptschulen bereits gibt. Gelungene Modelle sollen hervorgehoben und weiter verbreitet werden.
Alle Teilnehmer des Wettbewerbs erhalten daher die Möglichkeit, an einem Mentorenprogramm teilzunehmen und ihr Know-how durch Fortbildungen weiter zu verbessern. Die Preise sind mit 12.000, 6.000 und 3.000 € dotiert, zudem werden für erst neu beginnende Projekte drei Sonderpreise „Die gute Idee” zu 3.000 € vergeben. Bewerben können sich Hauptschulen, Teilhauptschulen und Hauptschulbildungsgänge bis zum 15. September 2006 bei der Alfred-Toepfer-Stiftung. Die Preisverleihung findet Anfang Dezember in der BDA statt; die BDA ist auch in der Jury vertreten.

Weitere Infos zum Wettbewerb unter www.wasistwichtig.de