Zum Hauptmenü Zum Inhalt

Ausbildung und Studium

Hier finden Sie aktuelle Grafiken zu den beliebtesten Ausbildungsberufen von jungen Männern sowie zum Anteil von Männern in ausgewählten Studienbereichen.

Handwerkliche und kaufmännische Berufe sind bei jungen Männern etwa gleich beliebt
Jungen besuchen häufiger Förder- und Hauptsschulen als Mädchen.
Anteil männlicher Studienanfänger in ausgewählten Studienbereichen
In den überwiegend von Frauen gewählten Studienfächern beginnen die meisten Männer ein Studium in der Humanmedizin, die wenigsten in der Grundschulpädagogik.
Anteil männlicher Studierender in ausgewählten Studienbereichen
In den überwiegend von Frauen gewählten Studienfächern finden sich die meisten Männer in der Humanmedizin, die wenigsten in der Grundschulpädagogik.
Diagramm zur Entwicklung des Männeranteils in ausgewählten Studienfächern, Wintersemester 1992/1993 bis Wintersemester 2011/2012.
Der Männeranteil in den Studiengängen Sozialwesen, Soziale Arbeit und Psychologie hält sich seit 2005 bei rund 25 Prozent.
Entwicklung des Männeranteils in ausgewählten Studienfächern
Der Männeranteil ist den Bereichen Sozialwesen, Soziale Arbeit und Psychologie seit etwa zehn Jahren leicht zurückgegangen.
Entwicklung des Männeranteils in ausgewählten Studienfächern
Sozialwissenschaften und Soziologie sind bei Männern beliebter als Sozialpädagogik.
Entwicklung des Männeranteils in ausgewählten Studienfächern
Männer studieren deutlich häufiger Sozialwissenschaften und Soziologie als Sozialpädagogik.
Anteil von Männern in Pflegeberufen
Der Anteil der männlichen Auszubildenen in Pflege- und Sozialberufen betrug im Ausbildungsjahr 2011/2012 insgesamt rund 22 Prozent.

  

Schulabschlüsse im Geschlechtervergleich

Im Abschlussjahr 2013 haben die männlichen Schüler die Allgemeinbildenden Schulen zum größten Teil mit einem Realschulabschluss (42,2 %) verlassen, gefolgt von der Allgemeinen Hochschulreife (32 %). Ohne einen Abschluss verließen 6,2 % der jungen Männer die Schule.

Die Schülerinnen haben mit 39,4 % eine höhere Abiturientinnenquote und ohne Abschluss beendeten nur 4,2 % ihre Schullaufbahn.

Die kompletten Zahlen dazu: www.destatis.de

Quelle: Statistisches Bundesamt

  

2013 abgeschlossene Ausbildungsverträge (Top 20 der Männer, absolute Zahlen)

55,5 % der jungen Männer entscheiden sich für einen von diesen 20 Ausbildungsberufen. Die Tabelle der Top 20 in absoluten Zahlen: www.destatis.de

Quelle: Statistisches Bundesamt

 

Schulische und betriebliche Ausbildungen

Frauen absolvieren häufiger eine schulische, Männer eine betriebliche Berufsausbildung. Drei Viertel aller Frauen, aber fast neun von zehn Männern absolvieren eine duale Ausbildung. Demgegenüber schließt fast jede achte Frau eine Ausbildung an einer Schule des Gesundheitswesens ab. Von hundert Männern sind es aber nur knapp drei.

Mehr dazu: www.boeckler.de

Daten zu Ausbildungen

Quelle: WSI/Hans-Böckler-Stiftung

   

Schulabbrecher

9,3 % der jungen Frauen und 10,4 % der jungen Männer brechen in Deutschland die Schule ab. Umfangreiche Vergleiche nach Untergruppen und EU-Ländern: www.ec.europa.eu

 

Ausgewählte Charts als PDF:

2015 Männliche Auszubildende Top 10 [65,55 kB]