Neue Wege für Jungs

FAQs: Klicken Sie bitte auf eine Frage

Was ist Neue Wege für Jungs?

Neue Wege für Jungs unterstützt als Fachportal und Vernetzungsprojekt bundesweit Initiativen und Einrichtungen, die sich mit dem Thema Berufs- und Lebensplanung für Jungen beschäftigen. Das Projekt richtet sich in erster Linie an Lehrkräfte, soziale Fachkräfte, Berufsberatende und andere Fachkräfte der Jugendarbeit. Zentrales Ziel des Projekts ist es, alle Aktiven der Jungenförderung dabei zu unterstützen, Jungen vielfältige Perspektiven für ihre Berufs- und Lebensplanung aufzuzeigen oder sie in ihren sozialen Kompetenzen zu stärken. Das seit 2005 bestehende Projekt wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und des Europäischen Sozialfonds' finanziert. Seit 2011 koordiniert Neue Wege für Jungs zudem den bundesweiten Boys'Day - Jungen-Zukunftstag. Für die Jungen gibt es auf der Aktionsseite www.boys-day.de Berufeinfos und mehr.

(zurück zur Übersicht)

Warum braucht man überhaupt Neue Wege für Jungs ?

Geschlechtersensible Angebote sollen den Jungen neue Perspektiven in Sachen Berufswahl und Lebensplanung aufzeigen. Der Wandel des Ausbildungs- und Arbeitsmarkts eröffnet für Jungen neue Chancen jenseits einer geschlechterstereotypen Berufswahl, denn gerade im Dienstleistungssektor gibt es zunehmend berufliche Chancen für sie. Tagespraktika in solchen Berufen wie am Boys'Day - Jungen-Zukunftstag können erste Einblicke liefern. Ziel des Projekts ist auch die Flexibilisierung von Männlichkeitsmustern (das heißt, die kritische Reflexion tradierter Rollenvorstellungen und der Ausbau von Familien- und Haushaltskompetenzen), denn gesellschaftliche Veränderungen bieten für Jungen Möglichkeiten, die Zukunft jenseits der traditionellen Rolle des männlichen Alleinernährers zu planen. Entsprechende Projekte und Initiativen in diesem Themenschwerpunkt werden ebenso angeregt und unterstützt wie Angebote zur Förderung sozialer Kompetenzen. Im privaten Bereich sind diese Kompetenzen von zentraler Bedeutung und als berufliche Kompetenzen werden sie von Arbeitgeberinnen und Arbeitgebern zunehmend erwartet. Gerade für Jungen mit niedrigem Schulabschluss verbessern soziale Kompetenzen deren Chancen auf dem Arbeitsmarkt.

(zurück zur Übersicht)

Wer finanziert Neue Wege für Jungs ?

Das Fachportal, Materialien, Fachtagungen und weitere Aktivitäten zur Vernetzung werden aus Mitteln des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend finanziert. Es können leider keine Mittel an Dritte weiter gegeben werden.

(zurück zur Übersicht)

An wen wendet sich Neue Wege für Jungs ?

Das Projekt vernetzt Initiativen und Projekte in ganz Deutschland, die sich mit dem Thema Berufs- und Lebensplanung für Jungen beschäftigen. Die Angebote sind also speziell für Multiplikatorinnen und Multiplikatoren gedacht, z. B. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Jugendeinrichtungen und -verbänden, Behörden und Beratungsstellen, Schulsozialarbeiterinnen und -arbeiter... Seit 2011 koordiniert Neue Wege für Jungs zudem den bundesweiten Boys'Day - Jungen-Zukunftstag.  Für Jungen gibt es auf www.boys-day.de einen speziellen Jungenbereich eingerichtet. Dort finden Jungen viele Informationen und Tipps zu den Themen Berufswahl, Sozialkompetenz und Rollenbilder.

(zurück zur Übersicht)

An wen kann man sich vor Ort wenden, wenn man ein Angebot für Jungen organisieren möchte oder nach Angeboten sucht?

Die Expertinnen und Experten aus dem Neue Wege für Jungs-Netzwerk treten für die Ziele und Inhalte von Neue Wege für Jungs ein. Die Kontaktpersonen unterstützen Interessierte vor Ort in der Regel gern. Außerdem finden Sie viele gute Ideen in der Gute-Beispiele-Datenbank. Dort können Sie ebenfalls gezielt nach Ansprechpersonen in Ihrem Ort oder Ihrer Stadt suchen und sich von den vielen schönen Ideen inspirieren lassen. Angebote für Jungs im Rahmen des Boys'Day finden Sie im Boys'Day-Radar auf www.boys-day.de. Unterstützung finden Sie auch bei Boys'Day-Initiativen in Ihrer Nähe. Gibt es in Ihrer Region noch keine Initiative, können Sie unter anderem bei Aktiven in der Jungenförderung, bei Gleichstellungsbeauftragten, Vereinen und Verbänden und den Regionaldirektionen der Bundesagentur für Arbeit Unterstützung erhalten.

(zurück zur Übersicht)

Warum sollen Jungen überhaupt soziale und pflegerische Berufe kennenlernen?

Soziale und pflegerische Berufe gelten nach wie vor als „typische Frauenberufe“, dabei sind gerade in diesen Berufsfeldern Männer gefragt wie nie zuvor, zum Beispiel im Kindergarten. Auch in der Altenpflege haben Jungen gute Chancen, eine berufliche Perspektive zu finden, denn durch den demografischen Wandel werden heute mehr Altenpfleger gebraucht als früher. Das Projekt Neue Wege für Jungs | Boys'Day soll alle Jungen dazu ermutigen, bei der Berufswahl über den Tellerrand zu schauen und sich am Boys'Day über Berufe jenseits der häufig von Männern gewählten Bereiche (z. B. Kfz- oder Metallhandwerk) zu informieren. Neue Wege für Jungs | Boys'Day macht außerdem auf Studienfächer wie Pädagogik, oder Pflegewissenschaften aufmerksam, die mehrheitlich von jungen Frauen gewählt werden. Tipps zur Berufswahl speziell für Jungen gibt es auf www.boys-day.de.

(zurück zur Übersicht)

Wie können Jungen soziale und pflegerische Berufe kennen lernen?

Einfach machen! Am Boys'Day gibt es die Gelegenheit dazu. Einen ersten Eindruck, ob ein Beruf Spaß macht oder nicht, erhält man in der Praxis - egal, ob nur für einen Tag oder für mehrere Wochen. Angebote finden die Jungen im Boys'Day-Radar auf www.boys-day.de. Jungen und ihre Eltern oder auch die Lehrkräfte können auch selbst in den sozialen Einrichtungen in ihrem Ort oder ihrer Stadt nach einem Boys'Day-Platz fragen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im ehemaligen Kindergarten eines Jungen zum Beispiel freuen sich sicher, wenn der inzwischen große Junge mal wieder vorbeikommt, um dort einen Tag zu verbringen. Neben dem Praktikum kann ein Rundgang durch die Einrichtung sinnvoll sein, viele soziale Träger bieten Führungen für Schülergruppen an, bei denen die Jugendlichen viel erfahren können. Auch Besuche im Unterricht kommen gut an, zum Beispiel von einem erfahrenen Altenpfleger oder Erzieher, der von seinem Beruf berichtet. Auf unserer Website finden Sie über den Menüpunkt Praxis Material und Ideen zur Berufslorientierung, Lebensplanung, Sozialkompetenzen und Rollenbildern. Hilfreich kann auch eine Internetrecherche oder ein Besuch im Berufsinformationszentrum der Arbeitsagentur sein. Der vom Fachportal erstellte Film "Eigentlich wollte ich Fußballprofi werden..." präsentiert junge Männer in Berufen, in denen Männer zumeist noch unterrepräsentiert sind.

(zurück zur Übersicht)

Wie kann man Netzwerkpartner bei Neue Wege für Jungs werden?

Neue Aktive im Netzwerk sind immer herzlich willkommen. Sollten Sie in Ihrer Einrichtung geschlechtsbezogene Angebote für Jungen zum Thema Berufswahlorientierung, Rollenbilder oder Sozialkompetenzen durchführen, setzen Sie sich gern mit uns persönlich in Verbindung oder tragen Sie Ihre Einrichtung hier online ein. Einzelpersonen können leider nicht Netzwerkpartnerin oder Netzwerkpartner werden. Möchten Sie sich speziell am Boys'Day - Jungen-Zukunftstag engagieren, und z. B. die Angebote zum Boys'Day in Ihrer Region koordinieren, tragen Sie sich doch als Boys'Day-Initiative ein.

(zurück zur Übersicht)

Welche Vorteile bringt Netzwerkpartner zu sein?  

Eine Menge: Alle Aktiven des Netzwerks können ihre Einrichtung auf der Internetseite www.neue-wege-fuer-jungs.de in einem kurzen Text der Öffentlichkeit vorstellen. Außerdem berichtet Neue Wege für Jungs regelmäßig über die Aktivitäten der Netzwerkpartner und nimmt deren Veranstaltungen in den Terminkalender auf. Sie brauchen Materialien, interessieren sich für wissenschaftliche Ergebnisse der Jungenforschung oder Sie brauchen Tipps zur Öffentlichkeitsarbeit? Das Fachportal von Neue Wege für Jungs steht allen Netzwerkpartnern mit Rat und Tat zur Seite. Die Materialien des Projekts können Sie kostenlos bestellen. Per Newsletter werden Sie fortlaufend über Neuigkeiten aus dem Projekt und die neuesten wissenschaftlichen Ergebnisse informiert. Regelmäßig veranstaltet Neue Wege für Jungs bundesweite Netzwerktreffen, bei denen sich die Aktiven austauschen und interessante Fachvorträge hören können. Darüber hinaus stellt das Fachportal für eigene Veranstaltungen der Netzwerkpartner gerne wissenschaftliche Referentinnen oder Referenten zur Verfügung oder hilft bei der Suche nach geeigneten Expertinnen und Experten.

(zurück zur Übersicht)

Welche Leistungen bietet das Servicebüro und Fachportal von Neue Wege für Jungs ?

Das Fachportal stellt allen Interessierten kostenlos Ideen und Materialien für die Arbeit mit Jungen zur Verfügung. Broschüren, Arbeitsblätter, Spiel- und Unterrichtsideen, ein Film zur Berufswahl mit dem Titel "Eigentlich wollte ich Fußballprofi werden..." finden Sie im Bereich Praxis. Weitere Materialien können kostenlos bestellt werden. Daten und Fakten sowie  wissenschaftliche Berichte und Studien werden im Bereich Forschung zur Verfügung gestellt. Außerdem helfen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Servicebüros bei der Suche nach Ansprechpartnern und –partnerinnen vor Ort und vermittelt Kontakte zu Expertinnen und Experten, falls Sie jemanden für einen Vortrag oder auch ein Presseinterview suchen. Auch bei der Öffentlichkeitsarbeit unterstützen wir Sie gerne.

(zurück zur Übersicht)

Wie kann man Neue Wege für Jungs erreichen?

Per E-Mail über info@neue-wege-fuer-jungs.de . Telefonisch erreichen Sie uns unter: +49 (0)521 - 106 73 60. Unsere Postadresse ist: Neue Wege für Jungs | Boys'Day, Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V., Wilhelm-Bertelsmann-Straße 10, 33602 Bielefeld.

(zurück zur Übersicht)

Gibt es hier denn auch etwas direkt für Jungen?  

Hier nicht, aber auf www.boys-day.de unter dem Menüpunkt Jungen. Hier finden Jungen Infos, Filme und Spiele zur Berufswahl. Außerdem gibt extra für Jungen – präsentiert vom Boys'Day – die Websites www.zukunftsberuf-erzieher.de und www.zukuftberuf-pfleger.de.

(zurück zur Übersicht)

Und was ist mit den Mädchen?

Für die gibt es natürlich auch viele tolle Angebote. Alle Informationen finden Sie auf der Internetseite www.girls-day.de  

(zurück zur Übersicht)

Quelle: http://www.neue-wege-fuer-jungs.de/Neue-Wege-fuer-Jungs/Projekt/Haeufige-Fragen


© 2001-2013 | Kompetenzzentrum Technik – Diversity – Chancengleichheit e.V.