Neue Wege für Jungs

 

April 2018

17.04.2018 bis 18.04.2018 | Dortmund

Rassismuskritik und Kultursensibilität im Kontext von Flucht, Migration und Männlichkeiten

Häufig wird Rassismus als negativ konnotiertes Muster in Einstellung und Verhalten "der Anderen" gedeutet. Prinzipiell ist Rassismus jedoch als gesamtgesellschaftlicher Zusammenhang zu verstehen, der in alle gesellschaftlichen Bereiche eingreift.

Pädagogen und Fachkräfte der Sozialen Arbeit müssen sich in mehrfacher Weise mit Rassismuskritik auseinandersetzen:

Im Rahmen der Fortbildung soll sich dem Rassismusbegriff sowohl praktisch als auch theoretisch genähert werden, um Rassismuskritik im Zusammenhang mit Männlichkeit(en) im Spannungsfeld aus "Antisexismus und Parteilichkeit" (Jantz) zu diskutieren. Außerdem werden praktische Methoden und Ansätze aus der rassismuskritischen und diversitätssensiblen Arbeit vorgestellt und erprobt.

Weitere Informationen zur Veranstaltung und Anmeldung finden Sie hier:

20.04.2018 | Dortmund

Jungen und selbstverletzendes Verhalten: Männlichkeit als Stressfaktor

mit Vorträgen und Workshops von Prof. Harry Friebel und Andreas Goosses.
 
Im Fachforum und den Workshopgesprächen geht es um einen intensiven Austausch auf der Grundlage zweier Inputs zum gesellschaftlichen Konstrukt von Männlichkeit sowie einem weitergehenden Praxisabgleich: Begegnet mir das Phänomen Selbstverletzung von Jungen in meiner pädagogischen Praxis? Wenn ja, wie? Welche Erfahrungen machen wir mit unseren Angeboten und Maßnahmen? Wie können wir unsere Angebote und Maßnahmen sachgerecht weiterentwickeln und qualifizieren? Ziel der Veranstaltung sind keine fertigen Musterlösungen, sondern versucht am Beispiel des selbstverletzenden Verhaltens auf Prozesse des Verstehens von Problemen der Männlichkeitssozialisation im sozialen Raum und auf Möglichkeiten, Individualität zu fördern.
 
Ein Teilnahmebeitrag von 35,00 Euro ist am Tag der Veranstaltung in bar gegen Quittung zu entrichten. Für Getränke und Verpflegung ist gesorgt.
 
Weitere Informationen und die Möglichkeit der Online-Anmeldung finden Sie unter folgendem Link:

25.04.2018 bis 26.04.2018 | Dortmund

Da ist noch Luft nach oben ...! Jungenbezogene Pädagogik in OGS konzipieren, qualifizieren, reflektieren

Junge-Sein – was bedeutet das eigentlich? Welche Bilder, Vorstellungen und Ansichten prägen Ihre alltägliche Arbeit und wieviel wissen Sie wirklich von den "Jungs", die sie jeden Tag betreuen? Vielen pädagogischen Fachkräften ist die Lebenswelt von Jungen noch weitgehend unbekannt. Im Seminar "Da ist noch Luft nach oben ...! Jungenbezogene Pädagogik in OGS konzipieren, qualifizieren, reflektieren" soll Raum geboten werden, Jungen und ihre Welt kennenzulernen und die eigenen Vorstellungen von Männlichkeit vor diesem Hintergrund zu reflektieren. Welche Spiel- und Handlungsräume werden den Jungen in Ihrer Einrichtung angeboten? Welche Rahmenbedingungen werden benötigt, um attraktive pädagogische Angebotefür Jungen zu schaffen? Unter Bezug auf diese und weitere Fragen bietet das Seminar einen Einstieg in die Konzept- und Praxisentwicklung jungenbezogener Pädagogik.

Ziel des Seminars soll sein, jedem bzw. jeder Teilnehmenden eine konkrete Idee und erste Ansätze eines Konzeptes (für ein Jungenangebot, ein Jungenprojekt oder eine Jungen-AG) an die Hand zu geben.

Weitere Informationen zur Veranstaltung und Anmeldung finden Sie hier:

26.04.2018 | bundesweit

Boys’Day – Jungen-Zukunftstag

Bundesweit laden an diesem Tag Einrichtungen und Unternehmen Schüler ab der 5. Klasse ein, Berufe in den Bereichen Erziehung, Soziales, Gesundheit und Pflege sowie Dienstleistungsberufe kennenzulernen, in denen bislang wenige Männer arbeiten. Außerdem können sie an Workshops zur Lebensplanung und sozialen Kompetenzen teilnehmen.

Weitere Infos:

 

Quelle: http://www.neue-wege-fuer-jungs.de/Veranstaltungen/2018/April


© 2001-2013 | Kompetenzzentrum Technik – Diversity – Chancengleichheit e.V.